Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Fördermöglichkeiten für Unternehmer zur Anstellung von Studenten

Fördermöglichkeiten für Unternehmer zur Anstellung von Studenten

| Am 12. Sep 2016

Sie sind Unternehmer und Ihnen fehlen kreative Ideen und neue, unkonventionelle Sichtweisen? Dann sind Absolventen, frisch von der Universität, die beste Möglichkeit, diesem Problem Abhilfe zu verschaffen. Das Gute daran: unter Umständen können Sie von staatlichen Zuschüssen profitieren.

Fördermöglichkeiten bei der Einstellung von hoch qualifizierten Absolventen

Es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten, die Sie als Unternehmen bei der Einstellung von hoch qualifizierten Absolventen unterstützen. Die drei wichtigsten sind dabei:

  • Eingliederungszuschuss vom Arbeitsamt
  • Förderprogramm „InnoExperts – Zuwendung zur Beschäftigung eines Innovationsassistenten“
  • Förderprogramm „InnoExperts – Zuwendung zur Beschäftigung eines InnoManagers“

Eingliederungszuschuss vom Arbeitsamt

Die Agentur für Arbeit unterstützt Unternehmen mit dem Eingliederungszuschuss bei der Einstellung von Personal, dessen Vermittlung generell schwierig ist. Hierzu zählen paradoxerweise auch hoch qualifizierte Absolventen, die noch nicht über die erforderliche berufliche Erfahrung verfügen. Das heißt, diese Absolventen können erstklassige Qualifikationen nachweisen, aber jenseits von der Theorie haben sie keinerlei oder oft nur wenig berufliche und praktische Erfahrung. Deshalb kann die Agentur für Arbeit Unternehmen, die hoch qualifizierte Absolventen aus der Arbeitslosigkeit heraus einstellen, mit Lohnkostenzuschüssen unterstützen.

Förderdauer und Förderhöhe

Generell werden die Förderdauer sowie die Förderhöhe immer im Einzelfall bestimmt. Allgemein gilt jedoch, dass die Förderung bis zu 50 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Arbeitsentgelts betragen kann. Ferner kann sich die Förderung auf bis zu zwölf Monate belaufen. In Ausnahmefällen werden auch höhere Sätze bewilligt.

Zusätzlich ist wichtig, dass eine betriebsübliche Einarbeitung des neu eingestellten Personals nicht förderfähig ist. Das heißt, der Eingliederungszuschuss wird nur genehmigt, wenn die Einarbeitungszeit länger als üblich andauert und erst nach hohem Einarbeitungsaufwand, die volle Arbeitsleistung erbracht werden kann. Für Menschen mit Behinderung gelten zusätzliche Förderbedingungen, die Sie direkt mit dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit besprechen können.

Spezielle Förderprogramme am Beispiel Sachsen

„InnoExperts – Zuwendung zur Beschäftigung eines Innovationsassistenten“

Mit dem Förderprogramm „Beschäftigung von Innovationsassistent/-in “unterstützt die Sächsische Aufbaubank, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Sachsen, in dem sie nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Eingesetzt wird der Innovationsassistent in Forschungs- und Entwicklungsprojekten in KMUs. Bis zu 36 Monate werden die Lohnkosten mit bis zu 50 Prozent bezuschusst.

„InnoExperts – Zuwendung zur Beschäftigung eines InnoManagers“

Das Förderprogramm „InnoExperts – Zuwendung zur Beschäftigung eines InnoManagers“ ist ebenfalls ein Förderprogramm der Sächsischen Aufbaubank, welches KMU in Sachsen bei der Einstellung hochqualifiziertem Personals unterstützt. Im Unterschied zum Innovationsassistenten, wird der InnoManager nicht projektspezifisch, sondern im gesamten Unternehmensumfeld eingesetzt. Sein Ziel ist die Optimierung von Prozessen und die Einführung eines Innovationsmanagements. Auch hier werden bis zu 50 Prozent der Lohnkosten für bis zu 30 Monate gefördert.

Spezielle Förderprogramme zum Anstellen von hochqualifiziertem Personal

Jedes Bundesland hat andere Fördermöglichkeiten ausgearbeitet. Nur der Eingliederungszuschuss der Agentur für Arbeit ist in jedem Bundesland gleich. Informieren Sie sich deshalb vor der Anstellung bei Ihrem Arbeitgeberservice und bei den Förderbanken Ihres Bundeslandes. In Sachsen können Sie sich auch gerne an uns wenden und unter avalia GmbH & Co. KG einen Fördermittelcheck vereinbaren.

Thomas Bruckert

About Thomas Bruckert

Dipl.-Kfm. Thomas Bruckert ist Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung avalia GmbH & Co. KG. Diese fokussiert sich auf die Beratung und Betreuung von sächsischen Gründern und Unternehmen in den Themen Strategie & Innovation, Fördermittel, Finanzierung & Controlling.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!