Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

BAföG einfach online beantragen

BAföG einfach online beantragen

| Am 01. Mrz 2017

Bafög zu beantragen ist kompliziert und zeitaufwändig. Aber für viele Menschen ist es die einzige Möglichkeit, um überhaupt ein Studium aufnehmen zu können. Ein Berliner Startup will den Stress rund ums Bafög jetzt abbauen. Über die Plattform onlinebafoeg.de kannst du kostenlos in wenigen Schritten den Bafög-Antrag online ausfüllen.



Das Bundesausbildungsförderungsgesetz, den meisten Menschen nur als BAföG bekannt, hilft seit 1971 Studenten, ihren Lebensunterhalt während der Hochschulausbildung zu sichern. Es wurde eingeführt, damit alle Menschen in Deutschland die Möglichkeit haben, eine akademische Ausbildung zu absolvieren, welche den persönlichen Interessen und Fähigkeiten entspricht. Somit bietet Bafög Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit für jedermann. In 2015 wurden mehr als 610.000 Hochschul-Studierende durch Bafög unterstützt.

Deutschlands Studenten sind also durchaus privilegiert, Teil dieses unterstützenden Systems zu sein. Wäre da nur nicht der immense Zeitaufwand für die Antragstellung. Im Schnitt beträgt dieser rund 335 Minuten. Dabei sind mögliche Warte- und Wegzeiten noch nicht mit einberechnet und oftmals ist das Zusammentreiben aller Unterlagen eine wahre Gedulds- und Ausdauerprobe. Insgesamt gibt es acht Formblätter mit zahlreichen Anlagen, die aber nicht zwangsläufig alle ausgefüllt werden müssen.

BAföG Zeitaufwand

Das Berliner Unternehmen studentensteuererklaerung.de schafft jetzt mit einem neu entwickelten Online-Tool Abhilfe. Mit onlinebafoeg.de sollen der große Zeitaufwand und der lästige Papierkram endlich ein Ende haben. Onlinebafoeg.de hat das schwer verständliche Bürokratendeutsch in einfache Fragen übersetzt, die kinderleicht zu beantworten sind, und alle relevanten Informationen für einen erfolgreichen Bafög-Antrag abdecken. Die Vorteile liegen klar auf der Hand und brauchen eigentlich keinerlei große Erklärung, denn wer sich einmal selbst durch dieses Wirrwarr von Formblättern gequält und sich Stunde um Stunde mit dem Ausfüllen von Formblättern und Anlagen beschäftigt hat, weiß, wie kräftezehrend diese Prozedur ist.

Das Bafög-Tool führt Studenten in wenigen Schritten und mit vielen Hilfen und Tipps durch ihren Antrag. Das Risiko von Falschangaben wird dadurch erheblich reduziert. Und es verringern sich nebenbei auch viele weitere lästige Notwendigkeiten: etwa die Fahrten zum Studentenwerk, das lange Warten in der Warteschleife und die teilweise pampigen Antworten der Mitarbeiter, wenn man Fragen bzgl. des Antrages hat.

Oft müssen Studenten, die ohnehin schon knapp bei Kasse sind, mit Zahlungsverzögerungen rechnen, welche auf falsch ausgefüllte Antragsformulare zurückzuführen sind. Die angehenden Akademiker warten dann ewig auf eine Nachricht von ihrem Studentenwerk und müssen fehlerhafte Dokumente korrigieren oder fehlende Belege nachreichen. Somit verzögert sich natürlich auch die Fertigstellung des Antrags und die Förderung durch das Bafög-Amt. Dies hat zur Folge, dass diejenigen, die auf das Geld angewiesenen sind, ihre Beträge nicht rechtzeitig erhalten. Die Sorge und Frustration sind dann groß.



Wer gleich auf das kostenfreie Online-Tool zugreift, kann Stress und Fehler von Anbeginn vermeiden. Ob Erstantrag oder Folgeantrag – das Tool bietet für die gängigsten Fälle schnelle Lösungen. Die Entwickler haben sogar daran gedacht, vorgefertigte Dokumente wie Anschreiben und Lebenslauf bereitzustellen, welche einfach nur noch ausgefüllt werden müssen. Die Einkommensnachweise der Eltern können ebenfalls einfach digital ausgefüllt werden. Im letzten Schritt kann der Antrag dann heruntergeladen und ausgedruckt werden. Das postalische Versenden an das zuständige Studentenwerk bleibt vorerst leider weiterhin notwendig.

Kay Koch

About Kay Koch

Kay ist über ein paar Umwege zur Öffentlichkeitsarbeit gekommen. Nach einer Physiotherapieausbildung studiert er nun Wissenschaft - Medien - Kommunikation an der Universität Karlsruhe. Seit April 2016 unterstützt er das Team von Campusjäger in der PR.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!