Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

4 Kommentare

DO'S & DONT'S im Praktikum - So wirst du zum Super-Praktikant!

DO’S & DONT’S im Praktikum – So wirst du zum Super-Praktikant!

| Am 17. Feb 2016

Du konntest im Bewerbungsgespräch überzeugen und hast deinen Praktikantenvertrag unterschrieben – Glückwunsch! Wie du jetzt das beste aus deinem Praktikum rausholst, du deine Kollegen von dir und deinem Können überzeugen kannst und welche Verhaltensweisen du unbedingt vermeiden solltest:

Praktikum

Welche Erfahrungen hast du als Praktikant gemacht? Welche Tipps kannst du geben? Schreib’s in die Kommentare! :)




Noch kein Praktikum gefunden? Hier ist bestimmt eins dabei:

STUDENTENJOBS

BEITRAGSBILD: freepik.com

Julia Forster

About Julia Forster

Julia Forster studiert seit 2013 Kommunikation und Medienmanagement in Karlsruhe. Seit September 2015 ist sie Teil des Campusjägerteams und kümmert sich um Marketing, Social Media und operative Aufgaben.

Kommentare

  1. Melanie B

    @JuliaForster vielen Dank für deine tollen Beiträge! Ich lese jeden einzelnen! :)))

    • Julia Forster

      Vielen lieben Dank Melanie!

  2. Hi Julia,

    tolle Infografik – vielen Dank für die Mühe! :-)

    Den Punkt mit dem „Mädchen für alles sein“ finde ich zwar richtig aber in der Praxis doch etwas schwer. Klar, sollst du dich nicht herumschubsen und ausnutzen lassen, aber du bist halt nun mal die Praktikantin bzw. der Praktikant und stehst am unteren Ende der Befehlskette.

    Aus meiner Erfahrung sagt man dann nicht so leicht „nein, das mache ich nicht“, sondern versucht halt nicht negativ aufzufallen. Aber du hast generell Recht, dass man sich fokussieren und keine unnötigen Aufgaben erledigen sollte.

    Wenn’s hart auf hart kommt, kann man immer noch ein offenes Wort mit dem Vorgesetzten sprechen. :-)

    Schöne Grüße
    Tim

    • Julia Forster

      Hi Tim,

      danke für dein Feedback! :)
      Da hast du auf jeden Fall Recht. Klar will man als Praktikant immer einen guten Eindruck machen und da sind meistens auch ein paar Aufgaben dabei, die man vielleicht nicht so gerne macht.
      Ich denke, man sollte ein gutes Maß finden und keinesfalls das Gefühl haben, dass man eben nur die Aufgaben machen muss, die sonst keiner machen will – also das „Mädchen für alles sein“.
      Schließlich will man in dem Praktikum ja auch was lernen :)

      Wie du schon geschrieben hast, würde ich in dem Fall auch einfach mit dem Vorgesetzten über die Situation reden. Manchmal muss man sich dafür vielleicht auch ein bisschen überwinden, aber wenn man dann gemeinsam eine Lösung findet, hat es sich auf jeden Fall gelohnt :)

      Vielen Dank für dein Kommentar und liebe Grüße
      Julia

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!