Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Employer Branding - Ein immer wichtiger werdender Teil des Personalmarketings

Employer Branding – Ein immer wichtiger werdender Teil des Personalmarketings

| Am 03. Jun 2015

Erst langsam beginnen sich deutsche Unternehmen mit den Möglichkeiten der digitalen Welt auseinander zu setzen und die Chancen und Potentiale beim Recruiting neuer Mitarbeiter zu erkennen. Mit der richtigen Strategie und dem passend geschaffenen Employer Branding kann das Personalmarketing nicht nur verbessert, sondern auch spürbar verschlankt werden. Gezielte digitale Strategien erlauben es schließlich einen zwar kleineren, aber passenderen Bewerberkreis anzusprechen und somit den Aufwand und die Kosten für die Bewerbersuche zu minimieren.

 

Das Employer Branding – keine neue Erfindung

Erstmals wurde der Begriff Employer Branding im Jahr 1990 verwendet. Er steht auf Deutsch etwa für die Arbeitgebermarkenbildung und beinhaltet mehrere Faktoren. Vor allem für das Personalmarketing ist eine solche Bildung einer Arbeitgebermarke ein schwieriges, aber dennoch äußerst ansprechendes und lukratives Mittel um die Zielsetzungen zu erreichen. Allerdings sollte die Arbeitgebermarke nicht ausschließlich auf zukünftige Bewerber abzielen, sondern auch die aktuellen Beschäftigten im Auge behalten. Nur durch eine gesunde Mischung zeitloser und aktueller Faktoren lässt sich ein Employer Branding schaffen, welches auch in Zukunft Bestand haben wird.

 

Welche Faktoren beim Employer Branding eine Rolle spielen

Zunächst einmal ist vor allem das Gesamtbild des Unternehmens entscheidend. Es ist wichtig sowohl potentiellen Geschäftspartnern als auch bestehenden und zukünftigen Mitarbeitern ein treffendes Bild zu liefern. Schwierig wird es immer dann, wenn die Werte für die Zielgruppen sich konträr gegenüber zu stehen scheinen. Betrachtet man dasEmployer Branding nur auf zukünftige und aktuelle Mitarbeiter fokussiert, so rücken Themenbereiche wie Arbeitssicherheit oder Aufstiegschancen in den Mittelpunkt. Werden darüber hinaus auch die fachlichen und inhaltlichen Faktoren der Firma in das Branding mit eingeschlossen, so entsteht ein Bild, welches das Personalmarketing deutlich erleichtern kann.

 

Welche Vorteile bietet ein Employer Branding beim Personalmarketing?

Die Auswahl passender Bewerber wird immer schwerer. Durch die vergrößerten Einzugsgebiete im Internet und in sozialen Netzwerken ist die Auswahl an Bewerbern in den letzten Jahren oftmals sprunghaft gewachsen. Allein die Durchsicht und die Kommunikation mit den potentiellen neuen Mitarbeitern kostet viel Zeit und Manpower. Mit einem passenden und zum Unternehmen gewachsenen Employer Branding ist es möglich bereits einen Teil der Bewerber auszusortieren. Diese können sich mit der Arbeitgebermarke nicht identifizieren und verzichten im Regelfall auf eine Bewerbung. Es wird dementsprechend die Anzahl an „Fehlbewerbungen“ zurückgehen. Dies bedeutet imPersonalmarketing eine deutliche Entlastung und erlaubt es dem HR-Bereich sich mit voller Energie den aussichtsreicheren Kandidaten zu widmen.

 

Online und offline die richtige Zielgruppe ansprechen

Durch einen gezielten Aufbau der eigenen Präsenz in den verschiedenen Netzwerken und eine entsprechende Image-Kampagne um das eigene Employer Branding bekannt zu machen kann die Zielgruppe am ehesten erreicht werden. Je nach gewünschter Zielgruppe können dabei selbstverständlich unterschiedliche Netzwerke mit verschiedenen Schwerpunkten bearbeitet werden. So sind die Alleinstellungsmerkmale eines Unternehmens für junge Studienabsolventen andere als für gestandene Manager. Dementsprechend verändern sich auch die Kommunikationskanäle über welche das Arbeitgeberbild vom Personalmarketing getragen wird. Eine gezielte Studie der Zielgruppe und deren Gewohnheiten kann eine gezielte und oftmals erfolgreiche Kampagne begründen mit der neue Arbeitnehmer gefunden werden können.

 

Die Zukunft des Employer Branding

Betrachtet man diese Entwicklung international, so liegt Deutschland noch in den Anfängen des modernen Personalmarketings. Amerika und die UK haben die zielgruppenorientierte und somit effiziente Strategie im Personalmarketing längst erkannt und nutzen das Employer Branding mittlerweile in vielen verschiedenen Unternehmensebenen mit großem Erfolg. Bis sich dies jedoch flächendeckend in Deutschland so entwickeln wird, wird einige Zeit dauern.

Campusjäger hilft dabei die passenden Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen

Insbesondere jungen und mittelständischen Unternehmen hilft Campusjäger passende Bewerber zu finden. Durch Nutzung verschiedener Kanäle und der Nähe zu Hochschulen bietet Campusjäger einen großen Pool an qualifizierten Kandidaten für unterschiedliche Tätigkeitsfelder. Gerne helfen wir dabei, den passenden Mitarbeiter zu finden.

JETZT UNVERBINDLICH TESTEN

BILD: tpsdave, pixabay.com

Christian Straub

About Christian Straub

Christian arbeitet bei Campusjäger im Business Development und beschäftigt sich schon seit langem mit HR-Themen. Einiges an Erfahrung konnte er bereits als Key Account Manager in der Personalberatung sammeln.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!