Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Selbständig statt angestellt - So wirst du dein eigener Chef

Selbständig statt angestellt? Das Lexikon für Gründer

| Am 25. Aug 2016

Schon mal darüber nachgedacht, dich selbständig zu machen?  Falls ja, gehörst du zu den knapp 57 Prozent, die das auch vorhaben. Das haben wir vor Kurzem in unserem zweiten Puls-Check herausgefunden. Nur Wollen reicht aber nicht, viele geben ihren Plan auch wieder auf. Wie du deinen Traum bis zum Schluss durchziehst, Hilfe und Unterstützung findest, erklären wir dir in diesem Artikel.

Knapp 450.000 Kleinunternehmen und Nebenerwerbsbetriebe wurden alleine 2015 in Deutschland gegründet. Und es könnten mehr sein, wenn nicht viele vor dem Aufwand zurückschrecken würden. Denn mit einem eigenen Unternehmen geht viel Verantwortung einher. Du hast private Kosten zu decken, musst Mitarbeiter bezahlen, Rechnungen schreiben, Verträge aufsetzen und nebenher noch dein Geschäft voranbringen. Vor allem anfangs ist der Aufgabenberg fast nicht überschaubar.

Hinzu kommt noch das ungewisse Risiko, das ein Unternehmen mit sich bringt und die Tatsache, dass viele nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Denn nach wie vor fühlen sich viele Studenten nur unzureichend von ihrer Hochschule auf das Unternehmertum vorbereitet beziehungsweise bei diesem Schritt unterstützt. Aber du bist nicht alleine. Vor dir standen schon viele vor den gleichen Problemen und haben entschlossen, zu helfen.

Das Gründerlexikon

So auch Torsten Montag, Gründer des Gründerlexikons. Seit 2004 finden hier Gründer und alle, die es werden wollen, wertvolle Informationen rund um die Selbständigkeit. Dabei ist es egal, ob du in Vollzeit oder nebenbei dein eigener Chef sein willst, ob als Freiberufler oder mit einem ganzen Unternehmen hinter dir.

Die Gründercheckliste bietet dir eine Schritt für Schritt Anleitung, die dir hilft, dich auf den nächsten wichtigen Punkt zu fokussieren und den Überblick zu behalten. Von der Idee, über den Businessplan bis zur eigentlichen Gründung und darüber hinaus. Tipps und Tricks zur Unternehmens- und Mitarbeiterführung sowie Kundengewinnung helfen dir, erfolgreich zu sein. Trotzdem kommt natürlich viel Arbeit auf dich zu, schließlich ist es dein Unternehmen. Aber auch mit Urlaubstipps hilft dir das Lexikon, damit du stets motiviert bleibst.

Und falls du noch nicht ganz sicher bist, ob die Sache mit der Selbständigkeit wirklich was für dich ist, wirst du im Magazin fündig. Das ist an das Gründerlexikon angeschlossen und du findest zwischen Neuigkeiten aus der deutschen Gründerszene viele Best-Practice-Beispiele von erfolgreichen Startups und Interviews mit Gründern. So kannst du dir einen besseren Einblick in das Unternehmerleben schaffen und das Für und Wider für dich abwägen.

Damit wird genau den Gründen entgegengewirkt, die für viele Studenten ausschlaggebend sind, nicht zu gründen. Risiko und Aufwand werden durch gute Vorbereitung und planvolle Durchführung reduziert und wenn du noch nicht weißt, auf was du alles achten musst, findest du dazu sämtliche Informationen. Und schon ist die Selbständigkeit gar nicht mehr so fern.

Gruenderlexikon

Kay Koch

About Kay Koch

Kay ist über ein paar Umwege zur Öffentlichkeitsarbeit gekommen. Nach einer Physiotherapieausbildung studiert er nun Wissenschaft - Medien - Kommunikation an der Universität Karlsruhe. Seit April 2016 unterstützt er das Team von Campusjäger in der PR.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!