Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Super Bowl Briefing: Am Montag im Büro Mitreden.

Dein Briefing für den Super Bowl: Wie du am Montag im Büro Mitreden kannst.

| Am 05. Feb 2016

Am kommenden Sonntag ist es wieder so weit: Ganz Amerika wird gebannt vor dem TV sitzen und den Super Bowl verfolgen. Der Super Bowl gilt als einer der sportlichen Höhepunkte eines jeden Jahres und ist mit fast einer Milliarde Zuschauern das größte Einzelsportereignis der Welt. Auch in Deutschland durfte sich American Football in den vergangenen Jahren über die immer größer werdende Popularität freuen – und somit wird auch am Montag beim Mittagessen mit den Kollegen der Super Bowl bestimmt wieder Gesprächsthema werden.

Du weißt nicht worum’s geht oder brauchst noch ein paar Fakten, bevor es Sonntagabend an’s Super Bowl schauen geht? Kein Problem. Wir haben dir ein Briefing erstellt.

Was ist der Super Bowl?

Der Super Bowl stellt das Finale und somit auch den Saison Abschluss der National Football League dar (also der Bundesliga für American Football in den USA). In einem System der Fußball WM ähnlich treten die Mannschaften zunächst in einer Art Gruppenphase gegeneinander an und entscheiden so über die Teilnahme an der K.O.-Phase, den “Playoffs”. Hier spielen dann die 12 bestplatzierten Mannschaften um den Einzug in den legendären Super Bowl.

Worum geht’s im American Football?

Im Prinzip geht es darum, den Ball in die Endzone des Gegners zu tragen (“Touchdown”, gibt 6 Punkte) oder ein Tor zu schießen (“Field Goal”, gibt 3 Punkte). Dafür dürfen die Mannschaften je abwechselnd “angreifen” (bzw. verteidigen) und haben je 4 Versuche, über das Feld in 10-Yards-Schritten zur Endzone zu laufen. Das Regelwerk ist sehr komplex, aber die Kommentatoren erläutern es während des Spiels immer so, dass auch Einsteiger keine Probleme haben sollten.

Wer spielt?

Dieses Jahr spielen die “Denver Broncos” gegen die “Carolina Panthers”. Denver hat eine starke Saison hinter sich und konnten z.B. den letztjährigen Super Bowl Sieger, die New England Patriots, im Halbfinale rausschmeissen. Vor allem die Defense-Aufstellung der Denver Broncos gilt als eine der stärksten der Liga. Allerdings gelten die Carolina Panthers als Favorit für den diesjährigen Super Bowl und haben über die komplette Saison hinweg mit einer extrem starken Leistung überzeugen können – sowohl in ihrer Offensiv- als auch in der Defensiv-Aufstellung.

Was muss ich jetzt wissen?

Wir haben dir 10 kuriose Fakten zum Super Bowl herausgesucht, mit denen du – selbst wenn du den Super Bowl nicht verfolgst – für Gesprächsstoff sorgen kannst:

    1. Der Name: Der “Super Bowl” wurde in einem Meeting der Inhaber der einzelnen Mannschaften im Jahr 1966 getauft. Nach langer aber ergebnisloser Diskussion kam Lamar Hunt, Gründer und Inhaber der “Kansas City Chiefs”, auf den Namen: Das Lieblingsspielzeug seiner Kinder war der Super Ball (eine Art Gummiball). “Let’s call it theSuper Bowl!” – und alle waren einverstanden.
    2. Kostenexplosion: Der erste Super Bowl fand im Jahr danach, 1967, statt. Ein Ticket kostete im Schnitt 10 US Dollar – ein Wert, zu dem man heutzutage nichtmalmehr ein Bier im Stadion bekommt! Die Ticketpreise starten aktuell bei 5.000 $, nach oben keine Grenze. Allein ein Spielprogrammheft kostet mittlerweile 20$ (1967 war es noch 1 Dollar).
    3. Werbespots: Sie sind legendär, witzig, kreativ und ein jährliches Highlight in der Werbebranche. Und der Fernsehsender CBS freut sich jedes Jahr mehr: Aktuell werden die 30-Sekunden Spots während des Super Bowls für ca. 5 Millionen Dollar gehandelt – das sind mehr als 160.000 pro Sekunde!
    4. Toilettengang: Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass während der Halbzeit die Wassersysteme in den USA unter der starken punktuellen Belastung zusammenbrechen. Wir haben nachgeforscht: Daran ist nichts Wahres. Allerdings gestehen die Wasserwerke der USA eine erhöhte Belastungen während der Halbzeitpause ein, aber die Wassersysteme sollen wohl bei weitem mehr aushalten können.
    5. Fooooooooood-Konsum in Zahlen: 1,25 Milliarden Chicken Wings verspeisen die Amis während des Super Bowls vor dem TV – und damit nicht genug: Dazu kommen rund 55.000 Tonnen Avocados, 13.155 Tonnen Kartoffel-Chips und 4.000 Tonnen Popcorn! Dazu werden 5 Millionen Badewannen gefüllt mit Bier getrunken.
      Auch interessant: Pizza-Lieferanten machen bis zu einem Drittel ihres Jahresumsatzes(!) an diesem Tag.
    6. Der Kater danach: Am berüchtigten Super Bowl Monday steigt der Konsum von Kopfschmerzmittel um 20 Prozent. Im Büro wird’s auch leerer: Sechs Prozent mehr Amerikaner als normal melden sich krank.
    7. The Blind Side: Michael Oher, dessen beeindruckende Geschichte im Filmthe Blind Sideu.a. mit Sandra Bullock verfilmt wurde, spielt dieses Jahr im Super Bowl für die Carolina Panthers. Der Mann mit der Nummer 73 gilt als zweitwichtigster Spieler auf dem Feld, da er die sog. “Blind Side”, also quasi den toten Winkel seines Quarterbacks schützen muss.
    8. Keine Deutsche Beteiligung: Zwar sind aktuell 5 Deutsche in der NFL, aber leider konnte kein Team mit deutscher Beteiligung in den diesjährigen Super Bowl einziehen. Sebastian Vollmer ist mit den New England Patriots im Halbfinale gegen die Denver Broncos knapp gescheitert. Kleines Trostplaster: Letztes Jahr konnte Vollmer als erster Deutscher einen Super Bowl gewinnen.
    9. German Bowl: Auch in Deutschland gibt es jedes Jahr ein Finale der deutschen Football Liga – der German Bowl (kein Witz). Das stärkste Team hier (und aktueller Sieger) sind die New Yorker Lions aus Braunschweig.
    10. Quarterbacks: Der Quarterback ist in aller Regel der bestbezahlte Spieler auf dem Feld und der Dreh- und Angelpunkt eines jeden Spielzugs. Auf Seite der Denver Broncos ist das Peyton Manning, der in seiner langjährigen Karriere fast alle Rekorde brechen konnte und allein über American Football mehr als 200 Millionen Dollar verdienen konnte. Mit seinen 39 Jahren ist er nun auch der älteste Quarterback in der Super Bowl Geschichte. Ihm gegenüber steht Cam Newton von den Carolina Panthers. Newton ist vergleichsweise jung (26) und wird diese Saison aufgrund seiner starken Leistung vermutlich zum Most Valuable Player gewählt. Der Star-Quarterback wird oft aufgrund seines recht exzentrischen Jubels kritisiert, gewinnt aber an Sympathiepunkten durch das Verschenken der Spielbälle an Kids im Stadion nach jedem Touch-Down.

 

So, nun solltest du bestens gerüstet sein für den kommenden Super Bowl. Falls du ihn live verfolgen möchtest, überträgt ProSieben MAXX am 7. Februar 2016 ab 20:15 Uhr eine Countdown Show, und um 23:15 Uhr beginnt die Super Bowl Übertragung dann auf SAT.1, kommentiert von Frank Buschmann und Jan Stecker (ehemals selbst Quarterback) live aus San Francisco. Die Ergebnisse kannst du aber auch online auf dem Weg zur Arbeit nachlesen, und kannst nun auch mit deinen Kollegen und Kolleginnen mitreden.

 

 


Du hast noch keine Kollegen, um mit ihnen über den Super Bowl zu reden? Dann wird’s höchste Zeit! Mit Campusjäger findest du ganz einfach mit nur ein paar Klicks deinen Traumjob, sparst dir die lästige Jobsuche und kannst dich in nur 5 Minuten bewerben.

CAMPUSJÄGER

BILD: Philipp Csernalabics 

 

 

 

 

Philipp Csernalabics

About Philipp Csernalabics

Philipp Csernalabics ist bei Campusjäger für den Bereich Marketing verantwortlich. Er studiert internationales Marketingmanagement und hat bereits Erfahrungen durch eigene Gründungen, bei Google sowie im Management Consulting sammeln können.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!