Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Wie Unternehmen ihre Social Media Profile richtig pflegen

Wie Unternehmen ihre Social Media Profile richtig pflegen

| Am 15. Jun 2015

Die meisten Unternehmer haben inzwischen erkannt, dass Social Media die Zukunft des Unternehmens mitbestimmt, besonders wenn sich die Wettbewerber bereits auf Facebook, Twitter & Co. tummeln. Voller Motivation beginnen Sie, Ihren Unternehmensblog und eine Facebookseite einzurichten – und legen los. Damit sowohl das Profil im Netzwerk als auch der Blog gut funktionieren und nicht verwaisen, gibt es ein paar Regeln, nach denen Sie sich richten sollten.

 

Eine Strategie entwickeln

Was und wen wollen Sie mit Ihrer Präsenz auf Facebook erreichen? Das ist eine Überlegung, die Sie anstellen sollten, bevor Sie sich Ihre Social Media Strategie überlegen, mit der Sie sowohl Ihre Kunden, als auch Entscheider oder Mitbewerber erreichen. Sonst laufen Sie der Masse hinterher – ohne zu wissen, ob Sie jemanden erreichen können. Ein guter Berater hilft Ihnen, und entwickelt mit Ihnen gemeinsam eine geeignete Strategie.

 

Nicht in Kampagnen denken

Wenn Sie als Unternehmer mit Ihrem Social Media Profil von Ihrer Zielgruppe wahrgenommen werden wollen, müssen Sie erst Ihre Fans gewinnen und um sich scharen. Ein Netzwerk entsteht nicht einfach über Nacht, sondern ist das Ergebnis beharrlicher Arbeit.

 

Sozial sein – nicht werben

Wer als Unternehmer auf Sozialen Netzwerken wahrgenommen werden möchte, muss sein Kommunikationsverhalten darauf einstellen. Private Nutzer derartiger Netzwerke wollen zuallererst mit ihren Freunden und Bekannten im Kontakt bleiben, planen die Freizeit und informieren sich. Wenn Sie hier nur Pressemitteilungen herausgeben oder werben, werden Sie nicht wahrgenommen.

 

Einen Kommunikationsfachmann damit beauftragen

Wenn die Sekretärin oder der Praktikant neben der eigentlichen Arbeit auch Social Media machen soll, wird der Aufwand unterschätzt. Hier sind Fachleute für Kommunikation gefragt: Ein Unternehmensprofil regelmäßig zu pflegen, eine aktive Fangemeinde aufzubauen oder interessante Posts zu erstellen macht deutlich mehr Arbeit, als es auf den ersten Blick aussieht. Ein Auftritt Ihres Unternehmens in den sozialen Netzwerken ist genauso wichtig, wie die Webseite Ihres Unternehmens oder der Empfang.

 

Genügend Zeit bereitstellen

Oft ist Zeitmangel der Grund dafür, dass die Social Media Profile des Unternehmens nicht richtig gepflegt werden. Wird es stressig, fallen diese Aktivitäten als erstes weg. Da aber ein Blog ebenso wie soziale Netzwerke von einer gewissen Regelmäßigkeit leben, wird bei Abwesenheit die Reichweite deutlich geringer und Sie müssen mit dem Aufbau Ihrer Fangemeinde wieder von vorne beginnen.

 

Das Marketing

Machen Sie sich vor der Einrichtung Ihrer Social Media Profile Gedanken um Ihre Zielgruppe und deren Probleme: Wen wollen Sie erreichen? Bei welchen Problemen Ihrer Zielgruppe können Sie helfen?

 

Das Vertrauen

Wenn Sie privat den sozialen Netzwerken eher misstrauisch gegenüber stehen, dürfte es Ihnen als Unternehmer schwer fallen, wenn Sie Ihr Unternehmen hier präsentieren wollen. Auch wenn Sie jemanden mit der Pflege Ihres Social Media Profils beauftragen, sollten Sie die Transparenz und Offenheit dieser Kommunikation befürworten.

 

Genügend Geld einplanen

Zwar ist der Account für das Unternehmen in Sozialen Netzwerken kostenlos, doch der Aufwand für die Mitarbeiter – die schließlich für Ihre Arbeit bezahlt werden wollen – ist hoch. Sie brauchen Geld für die Zeit Ihrer Mitarbeiter, für das Honorar eines Beraters, für den Grafiker, das Schreiben der Beiträge und für die Anzeigen bei Facebook.

 

Bleiben Sie realistisch

Nach ein, zwei Wochen auf Facebook lässt sich noch nichts darüber sagen, ob sich Ihr Social Media Profil gelohnt hat. Bis zu einem halben Jahr sollten Sie sich schon gedulden, bevor Sie die ersten Früchte Ihrer Anstrengung ernten können. Daher ist es sinnvoll, wenn Sie vorher klären, was Sie erreichen wollen. Denn für Imagepflege, Kundenbindung und Kundengewinnung eignet sich Social Media hervorragend, weniger dagegen für den schnellen Verkauf eines Produktes.

 

BILD: geralt, pixabay.com

Christian Straub

About Christian Straub

Christian arbeitet bei Campusjäger im Business Development und beschäftigt sich schon seit langem mit HR-Themen. Einiges an Erfahrung konnte er bereits als Key Account Manager in der Personalberatung sammeln.

Kommentar schreiben

 

Hast du's drauf?

 

Campusjäger ist Headhunting für talentierte Studenten.

 

Wir sind dein Ansprechpartner für eine steile aber stressfreie Karriere und unterstützen dich bei der Suche nach Praktika, Werkstudentenjobs oder dem perfekten Berufseinstieg.



Jetzt anmelden!